Audi TT 8N – Armlehne nachrüsten

Das Interesse war geweckt

Nach dem ich den Luxus einer Mittelarmlehne im Audi A4 meiner Freundin erleben durfte, wollte ich diesen Komfort auch in meinem TT nicht missen. Leider ist der Audi TT 8N von Haus aus nicht mit solch einer Armstütze ausgestattet, so dass man hier nicht drum herum kommt diese selbst nachzurüsten. 

Der Markt für solch eine Erweiterung ist relativ groß. Wobei man im Groben immer zwischen „funktional / preisgünstig“ und „designorientiert / gehobener Preis“ unterscheiden kann. 

Meine erste Anlaufstelle war die Internetseite: http://www.tt-armrest.com

Dort gibt es für den Audi TT (MK I / 8N Classic) ein Model in verschiedenen Ausführungen. 

Dies Auswahl reicht über die Farbe (Grau, Mokassin oder Schwarz), über die Lochabdeckung, die Freisprecheinrichtung und die Auswahl eines Becherhalters. Die Qualität der Armlehne würde ich an Hand der Bilder als sehr hochwertig beschreiben. Dafür spricht auch, dass es Ausführungen mit Doppelgelenk (Twinarm) oder einfachen Gelenk (Singlearm) gibt. Weiterhin ist der Bezug immer eine Form von Leder. 

Der Preis schlägt mit 219,- EUR bis 307,- EUR zu Buche, und ist damit aus meiner Sicht eine doch eher teurere Variante. 

Die weitere Suche brachte mich auf Amazon, Ebay und Co. Hier war das Angebot sehr überschaubar und unterschied sich lediglich zwischen „universal“ und „fahrzeugspezifisch“. Der grobe Aufbau, sowie die Form und Art der Konstruktion waren allerdings sehr ähnlich. 

Auch hier gab es die verschiedensten Ausführungen (Leder- oder Stoffbezug) mit einem Preisniveau von circa 60,- EUR bis 120,- EUR. 

Nach langen Überlegungen und dem Abwägen der Vor- und Nachteile habe ich mich für eine Armlehne von Amazon entschieden: Mittelarmlehne Stoff Audi TT für 69,90 EUR plus 5,90 EUR Versand. 

Über diese Entscheidung kann man sich natürlich jetzt Streiten, allerdings standen für die Funktionalität und der Preis im Vordergrund. Ausschlaggebend war für mich weiterhin, dass es eine Armlehne aus Stoff sein musste, da mein Interieur ebenfalls aus dunklem Stoff besteht. Eine Leder-Armlehne würde da nicht wirklich reinpassen. Weiterhin hat der TT im Innenraum ein Platzproblem, da man nur sehr wenig Ablageflächen hat. Durch eine Armlehne mit zusätzlicher Ablagemöglichkeit könnte man dem etwas entgegenwirken und sich so zusätzlichen Stauraum schaffen. Ein weiterer Vorteil war für mich der um 6 cm nach vorne verschiebbare Deckel, so dass man auch ohne große Anstrengung seinen Arm bequem auflegen kann. 

Erster Eindruck und Einbau

Gesagt, getan. Die Entscheidung ist gefallen und die oben angegebene Armlehne wurde bestellt.

Nach wenigen Tagen kam das Paket an und beinhaltete folgende Sachen:

  • Mittelarmlehne (bestehend aus 2 Teilen)
  • 4 Schauben 
  • Anleitung

Die Anleitung fiel mit einem einzigen A4 Blatt allerdings sehr dürftig aus und beschrieb den Einbau nicht wirklich detailgetreu. 

Noch am selben Tag auf die Rücksitzbank des Audi TT gezwängt und das gute Stück einmal angehalten. Durch die sehr ungenaue Anleitung musste ich durch anhalten und probieren die beste Position ermitteln. Hier musste ich feststellen, dass der Begriff „passgenau“ doch sehr dehnbar ist und eine wirkliche Passgenauigkeit hier nicht zu finden war. Nach etwas überlegen und Rumprobiererei folgte nun der wohl schwierigste Part: Das Schrauben in die hintere Mittelkonsole des Audi TT. 

Nach etwas Überwindung und dem Motto „Augen zu und durch“ schraubte ich die vier selbst schneidenden Schrauben erst durch die Unterkonstruktion der Mittelarmlehne bis zur Mittelkonsole hinein. Leider gab es auch hier kein erkennbares Muster, so dass man selbst einen Weg finden musste, dass es halbwegs gleichmäßig und synchron ausschaute. Die Schrauben zogen sich von selbst schon sehr fest, wobei auch hier gilt: Nach fest kommt ab. Das Ergebnis der Schrauberei sah dann allerdings doch ganz annehmbar aus und wirkte nicht im Geringsten unpassend oder „gefrickelt“. 

Also ab auf die Vordersitze und die Neuanschaffung ausgiebig testen. Alle Funktionen einmal ausprobieren. Lehne hoch, Lehne runter, Deckel auf, Deckel zu, Deckel nach vorn, Deckel nach hinten. Klappt!

 Alles in allem würde ich die Einbauzeit auf etwa 15 Minuten beziffern und außer einem Schraubendreher ist kein Werkzeug nötig.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und passt sehr gut in den bestehenden Innenraum. Die Stofffarbe des Deckels ist allerdings etwas dunkler als die Farbe meiner Sitze, allerdings fällt dies nicht wirklich auf. 

Nach der ersten Testfahrt war ich total begeistert und zufrieden. Durch die 6 cm Verschiebung nach vorne ist es ein Leichtes seinen rechten Arm abzulegen. Die Funktion der Handbremse wird dabei in keinster Weise beeinträchtigt. 

Auch nach ein paar Wochen riss die Begeisterung nicht ab. Allerdings, so ehrlich muss man sein, ist die Mittelarmlehne nicht mit einer vorinstallierten Armlehne (wie die im Auto meiner Freundin) zu vergleichen. Es ist nicht möglich und sollte tunlichst vermieden werden das gesamte Körpergewicht darauf zu stützen! Die ganze Konstruktion hat im Grunde nur einen einzigen Punkt, mit welchem sie versucht das Gewicht auf die Mittelkonsole zu verteilen. Ist das Gewicht allerdings zu groß knickt die Lehne an dieser Stelle ein und setzt unten auf. Bei normaler Fahrweise und ohne wirklich viel Druck auf die Lehne auszuüben, fällt dies allerdings nicht auf. Daher ist die Lehne aus meiner Sicht zu 100 Prozent alltags tauglich.

Vorteile:

  • leichter Einbau
  • zusätzlicher Stauraum
  • nach Vorne verstellbar
  • Stoffbezug
  • Preis

Nachteile:

  • etwas billig verarbeitet
  • Passgenauigkeit
  • geringe Traglast
  • Verschraubung in der Mittelkonsole
    • dadurch kann das hintere Fach (zur Entriegelung des Kofferraums) nicht mehr problemlos geöffnet werden

Hinweise
Hinweise, Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung sind zu beachten!
Dieser Beitrag ist kein Lehrbeitrag und soll nicht zum Nachmachen aufrufen! Ich zeige lediglich wie ich es gemacht habe. Jegliche Reparatur an einem PKW darf nur von geschulten Fachpersonal durchgeführt werden. Alle Angaben und Tipps ohne Gewähr! Jeder ist für sein Handeln und seine Fehler selbst verantwortlich! Bei allen Arbeiten sind die Arbeitsschutzvorschriften zu beachten! Ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden und Verletzungen die Ihr euch durch eure Unwissenheit zufügt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.